Spørg lægen

Eizellspende

19. May 2016 10:10
Edda Windolf

Sehr geehrte Damen und Herren der Dansk Fertilitetsklinik,

Ich selbst bin gerade 45 Jahre geworden. Mein Mann ist 43 Jahre.
Nun kurz zu meiner Anamnese.
Mein Mann und ich versuchten seit 2009 ein Kind spontan zu bekommen, leider erfolglos.
Nun ist es so, dass bei mir mit Anfang 20 ein polyzystisches Ovarialsyndrom diagnostiziert wurde. Ausserdem hatte ich aufgrund einer angeborenen später operationsbedürftigen Hüftfehlstellung mehrere Röntgen-Untersuchungen, auch ein CT vom Becken und somit durch die radiologischen Untersuchungen mehrfach Expositionen mit Gammastrahlungen im Beckenbereich.
Nach über einem Jahr ungewollter Kinderlosigkeit suchten wir aufgrund der Empfehlung meiner Gynäkologin 2010 eine Kinderwunschklinik in Hamburg auf. Wir hatten dort eine erfolglose IVF und 4 frustrane ICSIS z. T. auch mit auffälligen Ergebnissen in der Polkörperdiagnostik (Trisomien etc.).
Daraufhin wollten wir es mit einer Eizellspende versuchen und suchten eine Kinderwunschlinik in Prag auf.
Wir hatten im Sanatorium Pronatal in Prag im September 2012 unser Erstgespräch. Bereits 4 Wochen später war kurzfristig eine Eizellspenderin frei geworden. Nach weiteren 4 Monaten (11. Februar 2013) hatten wir einen Double-TF. Dieser verlief erfolgreich. Bis zur 7./8. SSW war ich mit Zwillingen schwanger. Nachdem einer sich leider nicht mehr weiter entwickelt hatte, bekam ich ich im September 2013 einen gesunden Jungen.
6 weitere Embryonen waren im übrigen krykonserviert.
Im März 2015 wollten wir gerne einen Geschwisterversuch wagen und liessen einen Single-Embryotransfer durchführen. Jedoch war es so, dass ich leider einen Abort in der 6. SSW hatte. Im Juli 2015 hatten wir es mit einem Double-Transfer versucht, der aber negativ verlief. Im Oktober liessen wir die letzten drei verbliebenden Embryonen transferieren. Auch dieser Versuch endete nicht gut. Ich hatte leider einen Abort in der 5. SSW. Nun haben wir keine Embryonen in Prag mehr kryokonserviert.
Es ist so, dass wir auf der Insel Sylt, nahe Dänemark leben. Wir sind diesem Land sehr verbunden. Nicht zuletzt durch die geographische Nähe. Sylt liegt geographisch wesentlich näher und günstiger zu Dänemark als zu Tschechien. Ausserdem spricht mein Mann gut dänisch (er hatte 3 Jahre dänisch in der Schule) und unser Sohn bescht eine dänische Kita.
Meine Frage ist, ob Sie eine Eizellspende anbieten, auch bei Frauen, die gerade 45 Jahre geworden sind.
Ich wäre sehr an einer Eizellspende interessiert.
Ich wäre ausserdem auch an einem Egg-Sharing zur Kostenreduktion interessiert (z. B. dass man sich die Eizellen mit einer weiteren Eizellempfängerin teilt). Für uns würden ein Frischversuch -mit maximal noch einem Kryotransfer- ausreichen.

Wie hoch sind die Kosten bei einer Eizellspende bei Ihnen, ggf. auch mit Eggsharing?

Viele Grüße und vielen Dank für die Beantwortung meiner Fragen im voraus,

Ihre Edda Windolf

PS: Ich bin per e-Mail unter edda.ringleben@web.de oder mobil unter 0179-2863604 erreichbar.

Svar fra lægen

Sehr geehrte Frau Windolf. Momentan kann ichleider nicht sagen, wann wir Eizellen bekommen. Ab 1.7. dürfen wir Spenderinnen ca. 1000 Euro für die Eispende zahlen, und wir hoffen, dass dieses die Anzahl der interessierten Spenderinnen erhöhen wird. Ich bitte Sie, eine E-Mail an booking@danfert.dk zu schicken, damit Sie auf usnere Wartelist kommen können. Hinzu bitte den Fragebogen, den Sie auf unserer Homepage unter Kontakt finden, ausfüllen, damit wir IhreKontaktdaten haben. MfG Ursula Bentin-Ley
Besvaret 19. May 2016 15:24

Hvad kan du forvente som patient på Dansk Fertilitetsklinik

Send os en mail!

Vil du bestille en tid eller har du spørgsmål som ikke besvares i vores FAQ? Vi er her for at hjælpe dig.