IVF ist die Abkürzung für In Vitro Fertilisation (Befruchtung im Reagenzglas). Die Methode wird verwendet, wenn:

Bei der IVF-Behandlung entnimmt man die Eizellen aus den Eierstöcken und befruchtet sie im Labor. Zwei Tage später überträgt man die befruchteten Eizellen in die Gebärmutter.