FAQ – Häufig gestellte Fragen

FAQ – Häufig gestellte Fragen

Die FAQ enthalten häufig gestellte Fragen und Antworten zur Kinderwunsch Behandlung mit IVF oder Insemination. Manche Antworten finden Sie auch in der ausgelieferten Informationsschrift.

Falls Sie keine Antwort zu Ihrer Frage gefunden haben, hören wir natürlich gerne von Ihnen. Sie können uns eventuell Ihre Frage mit unserem Kontaktformular senden, oder rufen sie uns an: 0045 3834 9030.

Verbrauche ich alle meine Eizellen, wenn ich hormonell stimuliert werde?

Nein. Jeden Tag beginnen eine Gruppe Eizellen heranzuwachsen. Normalerweise erreicht nur eine Eizelle den Eisprung, die anderen gehen vorher zu Grunde. Durch die Hormonstimulation reifen jetzt die Eizellen mit, die normalerweise aufgrund des Hormonmangels abgestorben wären.

Kann die Hormonbehandlung bei IVF Krebs im Unterleib auslösen?

Nein. Es gibt in der Forschung keine Anhaltspunkte für diese Annahme. Im Gegenteil, es gibt Anhaltspunkte dafür, daß Frauen, die von der Behandlung schwanger werden und das Kind austragen, ein niedrigeres Risiko für die Entwicklung von Krebs in den Eierstöcken haben als Frauen, die nie schwanger gewesen sind.

Soll ich den Schwangerschafttest trotz Regelblutung machen?

Ja. Man kann trotz einer schwachen Blutung zum Zeitpunkt der Regelblutung schwanger sein und eine normale Schwangerschaft durchführen. Hat die Frau eine starke Regelblutung und einen positiven Schwangerschaftstest, kann sich der Embryo auch außerhalb der Gebärmutter befinden. Deshalb bitten wir Sie, den Test unter allen Umständen zu machen.

Wann muß ich die Spritze nehmen, die den Eisprung auslöst?

Die Spritze, die den Eisprung auslöst, muß präzise 36 Stunden vor der Entnahme der Eizellen in die Unterhaut am Bauch gegeben werden. Haben Sie den korrekten Zeitpunkt mit mehr als einer Stunde verpasst, kontaktieren sie bitte sofort die Klinik, um einen neuen Plan zu legen. Sie dürfen sich keineswegs ohne Zustimmung des Arztes die Spritze mit mehreren Stunden Verspätung verabreichen.

Was geschieht, wenn ich während der Down-Regulation schwanger werde?

Die Down-Regulation ist für den Embryo ungefährlich. Sie bekommen in dem Fall keine Regelblutung während der Down-Regulation. Bei einem positiven Schwangerschaftstest bricht man einfach die Down-Regulation ab und die Schwangerschaft verläuft normal weiter.

Muß ich mir während der Behandlung selbst Medikamente injizieren?

Ja, die Hormonstimulation geschieht mit Injektionen in die Unterhaut am Bauch. Unsere Krankenschwestern zeigen Ihnen, wie man sich selbst injiziert. Falls es Ihnen schwer fällt, kann eine Ihr Mann oder Ihre Freundin es für Sie tun.

Was ist ICSI?

ICSI bedeutet intrazytoplasmatische Spermieninjektion. Mit Hilfe der Mikroinjektion eines einzelnen Spermiums in jede Eizelle nach der Eizellentnahme kann man die Befruchtungschance erhöhen, wenn im Ejakulat nur wenige Spermien vorhanden sind oder die Beweglichkeit der Spermien beeinträchtigt ist.

Was ist TESE?

Die Testikuläre Spermienextraktion (TESE) ist die Gewinnung von Spermien aus einer Hodenbiopsie für ICSI. Diese Methode findet z.B. dann Anwendung, wenn der Mann früher sterilisiert worden ist, oder ihm die Samenstränge fehlen.

Was ist IVF?

IVF ist die Abkürzung für In Vitro Fertilisation (Befruchtung im Reagenzglas). Die Methode wird verwendet, wenn:

  • die Eileiter der Frau zerstört sind
  • die Frau an schwerer Endometriose leidet
  • die Qualität der Spermien sehr beeinträchtigt ist
  • die Ursache der Kinderlosigkeit unerklärt ist und die Frau trotz Insemination nicht Schwanger geworden ist.

Bei der IVF-Behandlung entnimmt man die Eizellen aus den Eierstöcken und befruchtet sie im Labor. Zwei Tage später überträgt man die befruchteten Eizellen in die Gebärmutter.

Wer hat Anspruch auf kostenlose IVF-Behandlung?

Um auf eine kostenlose IVF-Behandlung im Krankenhaus Anspruch zu haben, darf man keine gemeinsamen Kinder haben. Die Behandlung im Krankenhaus wird nach dem 40. Geburtstag der Frau nicht weitergeführt. Die Frau und der Mann müssen verheiratet sein oder in einer gewissen Periode eine eheliche Beziehung gehabt haben.

Ist die IVF-Behandlung kostenlos?

Leider nein. Die Krankenkasse gibt für diese Behandlung außerhalb der Krankenhäuser keinen Zuschuss. Falls Sie auf kostenlose Behandlung in einem öffentlichen Krankenhaus Anspruch haben, werden wir ihnen nach Absprache eine Überweisung ausstellen.

Weshalb benötige ich Hormonstimulation bei IVF?

Bei einer IVF-Behandlung möchten wir gern 6-8 reife Follikel haben, da nicht immer Eizellen aus allen Follikeln kommen, und da nicht alle Eizellen korrekt befruchtet werden. Bei 6-8 Follikeln haben wir normalerweise auch 1-2 Embryos, die wir in die Gebärmutter übertragen können.

Warum ist eine Blastozystenkultur vorteilhaft?

Der Embryo entwickelt sich am 5. Tag zu einer Blastozyste. Durch die Weiterkultivierung hat man eine bessere Möglichkeit zu ermitteln, welche Embryos das größte Schwangerschaftspotential haben. Es verbessert jedoch nicht die Qualität des einzelnen Embryos.

Eine Blastozystenkultur eignet sich deshalb speziell für Frauen mit guten Eizellen, deren Wunsch es ist, nur einen einzelnen Embryo übertragen zu bekommen. Gibt es mehrere Blastozysten, können diese eingefroren werden und bis zu fünf Jahre gelagert werden (sie dürfen jedoch nach dem 46. Geburtstag der Frau nicht länger übertragen werden).

Tut die Follikelpunktion (Eizellentnahme) weh?

Nein. Normalerweise tut es nicht weh. Die meisten Frauen empfinden jedoch einen leichten Lendenschmerz, so etwa wie bei der Regelblutung. Sie bekommen vor der Punktion ein schnell wirkendes Schmerzmittel intravenös gespritzt, und wir legen auch eine örtliche Betäubung in der Vagina, dort wo wir mit einer dünnen Nadel in den Eierstock stechen. Die meisten Frauen verbinden die Punktion mit einem leichten Unbehagen, aber nicht mit regulären Schmerzen, und 19 aus 20 Frauen berichten nach der Eizellentnahme, daß es nicht annähernd so schlimm war, wie sie erwartet hatten. Ein Teil der Frauen merken gar nichts.

Wie viele Embryos werden in die Gebärmutter übertragen?

Je mehr Eizellen übertragen werden, desto größer ist das Risiko einer Mehrlingsschwangerschaft. Das Risiko ist vom Alter der Frau und von der Qualität der Eizellen abhängig. Die dänischen Gesundheitsbehörden haben folgende Empfehlung:

Bei Frauen unter 37 Jahren mit mehr als einem Embryo von sehr guter Qualität empfiehlt man bei den ersten ein bis zwei Behandlungen, einen einzelnen Embryo in die Gebärmutter zu legen, und die anderen einzufrieren (Kryokonservierung).

Bei Frauen über 37 Jahren, oder falls die übrigen Embryos sich nicht zum einfrieren eignen, empfiehlt man normalerweise die Übertragung von zwei Embryos.

Abhängig von der Qualität der Embryos, darf man bei Frauen über 40 Jahren bis zu drei Embryos übertragen.

Hilfe! Ich habe die Eisprung Spritze vergessen!

Rufen Sie Frau Dr. Bentin-Ley oder Dr. Hans Krog unter der mitgeteilten Notnummer an. Nehmen Sie nicht einfach die Medizin zu einem anderen zufälligen Zeitpunkt, da die Behandlung damit wirkungslos werden kann.

Was bedeutet PCOS?

PCOS ist die Abkürzung für polyzystisches Ovarialsyndrom. Um die Kriterien für PCOS zu erfüllen, müssen zwei von den folgenden drei Kriterien vorliegen:

  • Die Frau hat sehr lange Intervalle zwischen den Regelblutungen (mehr als 35 Tage)
  • Beim Ultraschall sieht man mehr als 10 kleine Follikel im Eierstock pro Schnittfläche
  • Die Frau leidet unter Akne und kräftiger Behaarung, oder hat erhöhte Androgenwerte im Blut.

Frauen mit PCOS haben Probleme mit dem Eisprung. Oftmals sind sie auch übergewichtig. Gewichtsverlust und Kostumlegung können häufig das Problem lösen. Wenn das nicht genug ist, kann man die Eierstöcke mit Hormonen zum Eisprung anregen und eine Insemination vornehmen.

Kann Assisted Hatching meine Schwangerschaftschancen verbessern?

Assisted hatching ist ein Verfahren, wo man das Eihäutchen vorsichtig anritzt, damit der Embryo besser aus dem Häutchen schlüpfen kann. Es hilft jedoch nicht bei allen Frauen. Wissenschaftliche Untersuchungen haben erwiesen, daß es in den folgenden Fällen berechtigt sein kann:

  • Bei Frauen, die nicht schwanger geworden sind, obwohl man in zwei bis drei früheren Versuchen Embryos von sehr guter Qualität übertragen hat
  • Bei Frauen, wo das Eihäutchen verdickt ist
  • Bei Frauen über 40 Jahren
  • Beim Transfer von kryokonservierten Embryos
  • Bei Frauen, die sehr hohe Hormondosen benötigen (dies kann möglicherweise das Eihäutchen verhärten).

Darf man nach dem Embryotransfer Geschlechtsverkehr haben?

In den Tagen nach der Entnahme der Eizellen hat die Frau normalerweise leichte Schmerzen im Unterleib, und hat deshalb nicht Lust zum Geschlechtsverkehr. Eine Woche nach dem Transfer hat der Embryo sich in der Gebärmutterschleimhaut eingenistet, und dann kann Geschlechtsverkehr einer Schwangerschaft nicht mehr schaden.

Wie viele Frauen erwarten Zwillinge nach IVF?

Bei Frauen unter 35 Jahren, die zwei Embryos von bester Qualität übertragen bekommen, werden um die 50% schwanger. In dieser Gruppe werden 25% Zwillinge erwarten.

Überträgt man nur einen Embryo, werden knapp 40% schwanger, und das Risiko von eineiigen Zwillingen ist sehr gering. Bei älteren Frauen ist das Risiko für Zwillingschwangerschaft geringer. Letztes Jahr erwarteten 6% der schwangeren Frauen unter 40 Jahren Zwillinge.

Wie lange dürfen die Eizellen tiefgefroren aufbewahrt werden?

Embryos dürfen laut Gesetz bis zu fünf Jahre gelagert werden. Nach ihrem 46. Geburtstag dürfen Frauen jedoch keine Behandlung mehr empfangen, auch nicht mit kryokonservierten Embryos.

Sowohl der Mann als auch die Frau müssen eine Erklärung unterschreiben, daß die Embryos überführt werden dürfen. Im Falle des Todes einer der Partner, dürfen die Embryos nicht mehr verwendet werden.

Was kann ich selbst tun, damit die Behandlung erfolgreich ist?

Lesen sie bitte die Abschnitte über den gesundheitlichen Lebensstil auf unserer Website oder in unseren Informationsbrochüren. Übergewicht, Rauchen und Alkohol sind Faktoren, deren Einfluss am besten untersucht und dokumentiert ist.

Wann kann ich mit der Nachbehandlung aufhören?

  • Drei Wochen nach Ihrem positiven Schwangerschaftstest dürfen Sie mit der Nachbehandlung aufhören. Viele öffentliche Kliniken hören schon nach dem Schwangerschaftstest mit der Nachbehandlung auf. Die vorgenommenen Untersuchungen können jedoch nicht ausschließen, daß bis zu 5% der Frauen eine Fehlgeburt haben werden, falls sie zu früh mit der Nachbehandlung aufhören. Wir empfehlen deshalb, daß Sie bis zur ersten Ultraschalluntersuchung damit fortsetzen.
  • Bei einem Kryozyklus müssen Sie mit der Behandlung bis zu 10 volle Wochen (6 Wochen nach dem positiven Schwangerschaftstest) weiter machen.
  • Ist der Eisprung nicht mit hCG (Predalon oder Ovitrelle) ausgelöst worden, müssen Sie auch 6 Wochen nach dem Schwangerschaftstest die Nachbehandlung durchführen.

Kann ich nach IVF eine Eileiterschwangerschaft bekommen?

Ja. Bei 1-2% aller Schwangerschaften nach IVF-Behandlung hat sich der Embryo im Eileiter eingenistet, obwohl er in die Gebärmutterhöhle übertragen wurde.

Wann findet die erste Ultraschalluntersuchung statt?

Die erste Ultraschalluntersuchung wird drei Wochen nach dem positiven Schwangerschaftstest vorgenommen. Erst dann kann man erwarten, den Fötus zu sehen und zu sehen, ob das Herz schlägt.

Was ist Endometriose?

Manche Frauen haben Gebärmutterschleimhaut in der Bauchhöhle außerhalb der Gebärmutter. Die Schleimhaut kann sich in den Eierstöcken, in den Eileitern oder im Darm einnisten. Das häufigste Symptom sind kräftige Schmerzen im Unterleib kurz vor der Regelblutung. Endometriose kann auch blutgefüllte Zysten in den Eierstöcken verursachen.

Man findet Endometriose häufiger bei kinderlosen Frauen als bei Frauen, die Kinder geboren haben. Man weiß jedoch nicht mit Sicherheit, ob die Endometriose die Ursache der Kinderlosigkeit bei diesen Frauen ist. Frauen mit Endometriose haben oftmals schwieriger dabei, mit Insemination schwanger zu werden, und benötigen stattdessen IVF-Behandlung.

Kann ich bei der Insemination auch eine Eileiterschwangerschaft entwickeln?

Ja, die Möglichkeit besteht. Unter anderem deshalb muß der Schwangerschaftstest auch bei Blutung gemacht werden, und muß drei Wochen nach einem positiven Schwangerschaftstest eine Ultraschalluntersuchung vorgenommen werden.

Ist die Inseminationsbehandlung kostenlos?

Für Patienten, die eine dänische CPR-Nummer besitzen und eine Überweisung von Ihrem Hausarzt haben, ist die Behandlung bis auf Medikamente und eventuelle Ausgaben für Spendersamen kostenlos. Alle anderen Patienten müssen selbst für die Behandlung zahlen.

Gibt es Wartezeit auf Behandlung?

Nein. Wenn sie zum Einführungsgespräch bei einem unserer Ärzte gewesen sind und alle für die Behandlung notwendigen Befunde vorliegen, gibt es keine zusätzliche Wartezeit auf Behandlung. Dahingegen gibt es leider eine kurze Wartezeit auf das Einführungsgespräch, aber unser Untersuchungsprogramm ist schnell und effektiv. Das meiste wird während dem Vorgespräch geklärt. Auf unserer Liste mit Voruntersuchungen können Sie ersehen, welche Untersuchungen Ihr Hausarzt während der Wartezeit durchführen kann, damit Ihre Behandlung sofort nach dem Einführungsgespräch eingeleitet werden kann.

Wie oft kann man mit Insemination behandelt werden?

Es kommt auf die Ursache der Kinderlosigkeit an. Normalerweise macht man 3 Inseminationsversuche mit den Spermien des Mannes. Sind diese Versuche erfolglos, wird oft empfohlen, sich mit IVF zu versuchen.

Ist die Frau ganz gesund und wird mit Spendersamen behandelt, kann man bis zu sechs Versuche vornehmen. Dies hängt jedoch auch vom Alter der Frau ab. Ab 40 Jahre bieten wir 3 Inseminationsversuche an. Frauen 44-45 Jahre werden extrem selten mit Insemination schwanger, deshalb bieten wir für diese Gruppe nur IVF an.

Weshalb benötige ich für die Insemination eine Hormonbehandlung?

Es kommt auf die Ursache der Kinderlosigkeit an. Bei zwei Follikeln ist die Aussicht auf eine Schwangerschaft doppelt so groß, als wenn nur einer vorhanden ist. Deshalb empfehlen wir oftmals eine leichte Stimulation, wenn das Risiko für Zwillinge nicht zu groß erscheint.

Verbrauche ich alle meine Eizellen, wenn ich hormonell stimuliert werde?

Nein. Jeden Tag beginnen eine Gruppe Eizellen heranzuwachsen. Normalerweise erreicht nur eine Eizelle den Eisprung, die anderen gehen vorher zu Grunde. Durch die Hormonstimulation reifen jetzt die Eizellen mit, die normalerweise aufgrund des Hormonmangels abgestorben wären.

Muß ich mir während der Behandlung selbst Medikamente injizieren?

Ja, die Hormonstimulation geschieht mit Injektionen in die Unterhaut am Bauch. Unsere Krankenschwestern zeigen Ihnen, wie man sich selbst injiziert. Falls es Ihnen schwer fällt, kann eine Ihr Mann oder Ihre Freundin es für Sie tun.

Wann muß ich die Spritze nehmen, die den Eisprung auslöst?

Die Spritze, die den Eisprung auslöst, muß präzise 36 Stunden vor der Insemination verabreicht werden.

Soll ich den Schwangerschaftstest trotz Regelblutung machen?

Ja. Man kann trotz einer schwachen Blutung zum Zeitpunkt der Regelblutung schwanger sein und eine normale Schwangerschaft durchführen. Hat die Frau eine starke Regelblutung und einen positiven Schwangerschaftstest, kann sich der Embryo auch außerhalb der Gebärmutter befinden. Deshalb bitten wir Sie, den Schwangerschaftstest unter allen Umständen zu machen.

Darf man nach der Insemination Geschlechtsverkehr haben?

Ja, das empfehlen wir sogar. Die Samenflüssigkeit enthält Stoffe, die sehr wahrscheinlich eine Schwangerschaft fördern können.

Wie häufig sind Zwillingschwangerschaften?

Bei der Inseminationsbehandlung dürfen bis zu drei große Follikel vorhanden sein, da die Wahrscheinlichkeit für eine Schwangerschaft pro Follikel etwa 10% per Insemination ist. Das Risiko für Zwillinge liegt bei ungefähr 10-15% pro Insemination bei Frauen unter 40 Jahren, bei älteren Frauen ist es sehr gering. Unter Resultate finden Sie mehr Information.

Muß ein zerstörter Eileiter vor der Behandlung entfernt werden?

Die Forschung hat bestätigt, daß man nur die Eileiter entfernen soll, die sich während der Stimulation mit Flüssigkeit füllen. In dem Fall ist die Aussicht auf eine Schwangerschaft mit 50 % reduziert, und wir empfehlen, daß der erkrankte Eileiter entfernt wird. Der Eingriff wird mittels Schlüssellochchirurgie vorgenommen.

Weshalb müssen Hormonanalysen an bestimmten Tagen abgenommen werden?

Die Spiegel der Geschlechtshormone FSH und LH sind bei der Frau von ihrem Menstruationszyklus abhängig. Die Blutproben müssen deshalb am zweiten oder dritten Tag Ihrer Regelblutung abgenommen werden (der erste Tag ist der Tag wo die frische Blutung beginnt), damit die Befunde verwendbar sind.

Wer hat Anspruch auf kostenlose IVF-Behandlung in Dänemark?

Nur Patienten mit dänischer Personennummer: Um auf eine kostenlose IVF-Behandlung im Krankenhaus Anspruch zu haben, darf man keine gemeinsamen Kinder haben. Die Behandlung im Krankenhaus wird nach dem 40. Geburtstag der Frau nicht weitergeführt. Die Frau und der Mann müssen verheiratet sein oder in einer gewissen Periode eine eheliche Beziehung gehabt haben.

Was bedeutet der AMH-Wert?

AMH ist die Abkürzung für Anti-Müller-Hormon. Das Anti-Müller-Hormon zeigt an, wie viele kleine Eizellanlagen noch in den Eistöcken sitzen. Der AMH-Wert ist vom Menstruationszyklus unabhängig und kann deshalb jeden Tag gemessen werden (im Gegensatz zum FSH, das am zweiten oder dritten Tag der Regelblutung gemessen werden muß). Der AMH-Wert soll gerne hoch sein, da ein hoher AMH-Wert besagt, daß noch viele Eizellen vorhanden sind. Ein AMH-Wert unter 10 pmol/l (1,4 ng/l) besagt, daß Ihre Eizellreserve verringert ist. Bei einem AMH-Wert unter 3 pmol/l (0,3 ng/l) ist Ihre Fertilität ernsthaft beeinträchtigt.

Was bedeutet der FSH-Wert?

Das follikelstimulierende Hormon (FSH) ist bei der Frau für die Eizellreifung verantwortlich. Der FSH-Wert sagt demnach etwas über die restliche Anzahl der Eizellen in den Eierstöcken aus.

Desto kleiner der FSH-Wert ist, desto mehr stimulierbare Eizellen sind in den Eierstöcken enthalten. Der FSH-Wert liegt normalerweise zwischen 3 und 10.

Den FSH-Wert erhält man durch die Analyse einer Blutprobe, die am zweiten oder dritten Tag der Regelblutung abgenommen wird. Der Grund hierfür ist, daß der FSH-Spiegel im Blut sich im Laufe des Menstruationszyklus sehr verändert. Der FSH-Wert ist vom Östrogenspiegel im Blut abhängig. Der Östrogenwert (Östradiol) muß weniger als 0,2 nmol/l (45 pg/ml) betragen, damit man dem FSH-Wert trauen kann. Deshalb werden die FSH- und Östrogenwerte immer gleichzeitig gemessen.

Auch das Alter der Frau beeinflusst die Anzahl der Eizellen in den Eierstöcken. Deshalb kann eine Hormonstimulation einer jüngeren Frau mit einem hohen FSH-Wert erfolgreich sein, wohingegen man bei Frauen über 40 mit einem FSH-Wert über 10 in der Regel nicht sehr viele Eizellen stimulieren kann. In dem Fall entscheiden wir auf Grund einer individuellen Beurteilung, ob wir ein Behandlungsverfahren anbieten können.

Warum bekommt man verschlossene Eileiter?

Sehr häufig ist die Ursache eine sexuell übertragene Infektion, und besonders Chlamydieninfektionen beeinträchtigen die Eileiter. In über der Hälfte aller Fälle hat die Frau überhaupt keine Symptome gehabt. Darüber hinaus kann eine Eileiterschwangerschaft oder ein geplatzter Blinddarm die Durchlässigkeit der Eileiter zerstören.

Ist es notwendig auf Chlamydien zu testen?

Bei der Untersuchung der Durchlässigkeit der Eileiter besteht ein geringes Risiko einer Chlamydieninfektion, falls diese Bakterien schon im Gebärmutterhals vorhanden sind. Deshalb testen wir Sie auf Chlamydien, bevor wir Durchlässigkeit der Eileiter untersuchen.

Soll ich Spendersamen eines anonymen oder offenen Spenders wählen?

  • Sie bestimmen selbst, ob Sie den Spendersamen eines anonymen oder eines offenen Spenders anwenden möchte. Benutzt man den Spendersamen eines offenen Spenders, hat das Kind nach seinem 18. Geburtstag die Möglichkeit, mehr Informationen und eventuell einen einzelnen Kontakt mit dem Spender zu erhalten. Nur das Kind kann die Identität des Spenders durch Anfrage an die Spermienbank erfahren.
  • Wenn Sie anonymen oder offenen Spendersamen in der Klinik kaufen, können Sie die Haarfarbe, Augenfarbe, Größe und das Gewicht des Spenders wählen. Wir kaufen ausschließlich Spendersamen von zertifizierten Spermienbanken. Sie können die Spendernummer erfahren, um mehr Samen für ein Geschwisterchen zu reservieren.
  • Es gibt auch die Möglichkeit, anonymen oder offenen Spendersamen mit einem ausführlicheren Profil zu wählen. In diesem Fall sind mehr Informationen über den Spender erhältlich. Möchten Sie einen Spender mit erweitertem Profil, wenden Sie sich bitte direkt an die Spermienbank. Wir empfehlen Spermien von IUI-ready Qualität, diese verwenden wir selbst.
  • Kaufen Sie Ihren eigenen Spendersamen, tragen Sie auch selbst das Risiko, falls der Spender gesperrt wird.
  • Beim Kauf von eigenem Spendersamen müssen Sie selbst für den Transport zur Klinik zahlen, und auch für den Empfang und Aufbewahrung vom Spendersamen. Wir raten Ihnen dazu, den Spendersamen nach dem Einführungsgespräch frühzeitig zu kaufen, damit Sie nicht extra Ausgaben für kurzfristige Lieferung und Empfang zahlen müssen. Orientieren Sie sich bitte an unserer Preisliste.

Wo bekomme ich Spendersamen?

  • Anonymen oder offenen Spendersamen können Sie direkt bei uns in der Klinik kaufen. Wir haben etwa 30 verschiedene Spender von einer zertifizierten Spermienbank.
  • Anonymer Spendersamen mit erweitertem Profil: Wenden Sie sich bitte direkt an die Spermienbank. Wir empfehlen den Kauf von sogenanntem “IUI” Spendersamen. Das ist die von uns selbst angewendete Qualität.
  • Offenener Samenspender mit erweitertem Profil: Wenden Sie sich bitte direkt an die Spermienbank. Wir empfehlen den Kauf von sogenanntem “IUI” Spendersamen. Das ist die von uns selbst angewendete Qualität.
  • Wenn Sie Ihren eigenen Spendersamen kaufen, übernehmen Sie auch das Risiko, dass ein Spender gesperrt wird. Unter diesen Umständen dürfen wir den Spender nicht benutzen. Dies gilt auch, wenn der Spender seine Landesquote erfüllt hat. Unter diesen Umständen darf man ihn ausschliesslich für Geschwister benutzen.
  • Beim Kauf von Ihrem eigenem Spendersamen müssen Sie auch die Kosten für den Transport, Empfang und Aufbewahrung des Spendersamens selbst übernehmen. Unterrichten Sie bitte die Spermienbank frühzeitig, damit keine extra Unkosten für kurzfristige Lieferung und Empfang hinzukommen. Sie finden mehr Informationen auf unserer Preisliste.

Kan ich meinen eigenen Spender mitbringen?

Seit dem 1. Oktober 2012 ist es erlaubt, seinen eigenen Samenspender mitzubringen. Der Spender muß sich den gleichen Untersuchungen unterziehen wie alle anderen Spender. Die Verpflichtungen des Spenders gegenüber dem Kind sind jedoch etwas unterschiedlich, abhängig davon ob der Samenempfänger ein heterosexuelles Paar oder eine Frau ohne männlichen Partner ist.

  • Heterosexuelle Paare: Da das Kind in diesem Fall einen Vater hat (der Mann muß die Vaterschaft für das Kind offiziell anerkennen), hat der Spender keine Verpflichtungen gegenüber dem Kind. Der Spender darf nicht nah mit der Frau verwandt sein, da dies ein erhöhtes Risiko für Erbkrankheiten gibt.
  • Lesbische Paare oder alleinstehende Frauen: Der Spender muß die Vaterschaft für das Kind offiziell anerkennen. Das bedeutet, daß er Kindesunterhalt zahlen muß, und daß das Kind ein gesetzliches Recht hat, ihn zu beerben. Der Spender darf nicht nah mit der Frau verwandt sein, da hierbei ein erhöhtes Risiko für Erbkrankheiten besteht.

Was mache ich, wenn ich meinen eigenen Spendersamen kaufen möchte?

Es steht Ihnen frei, ob Sie Ihren eigenen Spendersamen kaufen, und ihn danach bei uns aufbewahren lassen, oder ob Sie den Spendersamen durch uns beziehen.

Bei privatem Spendersamen für Geschwister ist es selten ein Problem, da Sie immer den gleichen Spender für ein Geschwisterchen anwenden dürfen.

Wenn Sie Ihren Spendersamen selbst durch die Samenbank beziehen, müssen Sie darauf aufmerksam sein, dass Umstände eintreffen können, wo wir Ihren Spendersamen nicht anwenden dürfen. In folgenden Fällen dürfen wir den Spendersamen nicht anwenden:

  • Der Spender hat einen Bericht der bewirkt, dass der Spender in Quarantäne ist
  • Der Spender har einen Bericht der bewirkt, dass er nicht länger angewendet werden darf
  • Der Spender hat seine Quote erfüllt und darf nicht länger verwendet werden.

Der Kauf von privatem Spendersamen ist ausschliesslich eine Angelegenheit zwischen Ihnen und der Samenbank. Dansk Fertilitetsklinik hat keine Verantwortung in dem Fall, dass Ihr privater Spendersamen nicht angewendet werden darf.

Beim Kauf von privatem Spendersamen zahlen Sie selbst für den Transport in unsere Klinik, und auch für den Empfang und die Aufbewahrung in Ihrem persönlichen Depot in der Klinik. Wir raten Ihnen dazu, die Samenbank rechtzeitig über den bevorstehenden Transport zu informieren, damit Sie nicht für akute Lieferung und Empfang zahlen müssen. Sie finden mehr Information auf unserer Preisliste.

Ich bin sterilisiert worden. Welche Behandlung kommt für mich in Frage?

Sterilisation bei der Frau: IVF-Behandlung.

Sterilisation beim Mann: Obwohl der Mann sterilisiert worden ist, produzieren die Hoden weiterhin Spermien. Sie können jedoch nicht aus dem Hoden heraus kommen, da die Samenstränge durchschnitten worden sind. Deshalb kann man vorsichtig in den Hoden stechen und eine kleine Menge Hodengewebe, das lebende Spermien enthält, entnehmen. Diese Methode wird auch TESE genannt. Danach wird eins einzelnes Spermium in jede Eizelle eingebracht. Da die Eizellen im Labor befruchtet werden müssen, erfordert dieses Verfahren eine IVF-Behandlung der Frau, obwohl es der Mann ist, der sterilisiert worden ist.

Schadet Rauchen der Spermienqualität?

Ja. Die Forschung hat erwiesen, daß Spermien von Rauchern mehr DNA-Schäden enthalten als Spermien von Nichtrauchern. Insbesondere Männer mit erheblich reduzierter Spermienqualität können die Qualität der Spermien, und damit auch die Aussicht auf eine Schwangerschaft, verbessern, wenn sie das Rauchen aufgeben oder ihren Tabakkonsum reduzieren.

Was kann ich selbst tun, damit die Behandlung erfolgreich ist?

Lesen sie bitte die Abschnitte über den gesundheitlichen Lebensstil auf unserer Website oder in unseren Informationsbrochüren. Übergewicht, Rauchen und Alkohol sind Faktoren, deren Einfluss am besten untersucht und dokumentiert ist.

Wie viel darf ich während der Behandlung Rauchen?

Rauchen bewirkt eine vorzeitige Alterung der Eierstöcke und erhöht Ihren Hormonbedarf, da Raucher schlechter auf Stimulation reagieren als Nichtraucher. Deshalb empfehlen wir unseren Patientinnen, schon vor Beginn der Behandlung das Rauchen ganz aufzugeben.

Neue Forschungsergebnisse zeigen, daß Rauchen während der Schwangerschaft auch die Fertilität der Kinder beeinträchtigt. Schon deshalb fordern wir Sie eindringlich dazu auf, während der Schwangerschaft nicht zu rauchen.

Auch bei Männern schadet das Rauchen der Spermienqualität, da es Schäden an der Spermien-DNA verursacht.

Wie viel Alkohol darf ich während der Behandlung trinken?

Neue Forschungsergebnisse deuten darauf hin, daß der Konsum von mehr als vier Gläsern Wein pro Woche die Chancen für eine Schwangerschaft beeinflussen. Eine neue dänische Studie zeigt, daß schon geringe Mengen Alkohol die Schwangerschaftschancen verringern können.

Sobald Sie schwanger sind, sollten Sie überhaupt keinen Alkohol trinken, da Alkohol ein Zellgift ist und die normale Entwicklung des Fötus stört.

Auch beim Mann schadet ein größerer Alkoholkonsum der Spermienqualität.

Gibt es Wartezeit auf Behandlung?

Nein. Wenn sie zum Einführungsgespräch bei einem unserer Ärzte gewesen sind und alle für die Behandlung notwendigen Befunde vorliegen, gibt es keine zusätzliche Wartezeit auf Behandlung. Dahingegen gibt es leider eine kürzere Wartezeit auf das Einführungsgespräch, aber unser Untersuchungsprogramm ist schnell und effektiv. Das meiste wird während dem Einführungsgespräch geklärt. Auf unserer Liste mit Voruntersuchungen können Sie ersehen, welche Untersuchungen Ihr Hausarzt während der Wartezeit durchführen kann, damit Ihre Behandlung sofort nach dem Einführungsgespräch eingeleitet werden kann.

Ist die Inseminationsbehandlung kostenlos?

Für Patienten, die eine dänische Personennummer (CPR) besitzen und eine Überweisung von ihrem Hausarzt haben, ist die Behandlung bis auf Medikamente und eventuelle Ausgaben für Spendersamen kostenlos. Alle anderen Patienten müssen selbst für ihre Behandlung zahlen.

Warum muß Ich eine neue Spermaprobe abgeben?

Die Anzahl und Qualität der Spermien kann sehr variieren. Um die Qualität besser abschätzen zu können, bitten wir oftmals um eine neue Spermaprobe. Krankheiten und Fieber verringern anschließend die Spermienqualität bis zu drei Monate. Es kann deshalb nötig sein etwas länger zu warten, bevor Sie eine neue Spermaprobe abgeben.

Wann kann ich anrufen, damit die Behandlung eingeleitet werden kann?

Am besten rufen Sie an dem Tag an, wo Ihre Regelblutung anfängt. Unsere Sekretärin wird Ihnen dann Ihren ersten Termin bei uns mitteilen. Da dieser schon am zweiten Tag Ihrer Regelblutung liegen kann, ist es sehr wichtig, daß Sie uns am ersten Tag Ihrer Regelblutung anrufen. Patienten aus dem Ausland schicken normalerweise eine Mail an Ihren Kontaktarzt in der Klinik.

Was passiert, nachdem die Untersuchungen abgeschlossen sind?

Am Abschluss des Einführungsgesprächs mit dem Arzt werden wir Ihnen mitteilen, wann Sie uns wieder kontaktieren sollen. Benötigen Sie eine HSG-Untersuchung (Eileiterröntgen), sollen Sie uns anrufen, sobald Sie die Befunde der Untersuchung erhalten. Wir verabreden normalerweise einen Zeitpunkt für Ihren Anruf, an dem wir erwartungsgemäß die Ergebnisse sämtlicher Blutprobem erhalten haben. Dann können wir Ihnen mitteilen, wann Ihre Behandlung eingeleitet wird. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte unserer Patienteninformation.

Was passiert während des Einführungsgespräches?

Beim Vorgespräch bespricht einer unserer Ärzte mit Ihnen die von Ihnen im Voraus gelieferten Informationen. Normalerweise können wir auf Grund dieser Informationen schnell herausfinden, ob Sie weitere Untersuchungen benötigen, oder ob Ihre Behandlung sofort eingeleitet werden kann.

Bei der Frau unternimmt man eine gynäkologische Untersuchung, und sowohl der Frau als auch dem Mann werden Blutproben entnommen.

Der Arzt informiert Sie über die verschiedenen Behandlungsmöglichkeiten. Lesen Sie unsere Informationsschrift über ungewollte Kinderlosigkeit vor Ihrem ersten Besuch in der Klinik, dann sind Sie gut auf das Gespräch vorbereitet.

Falls Sie schon vorher in IVF-Behandlung gewesen sind: Bitte vergessen Sie nicht, eine Kopie Ihres Journals mit den Stimulationsprotokollen und Laborprotokollen bezüglich der Embryo- und Spermienqualität von Ihren früheren Behandlungen mitzubringen.

Patienten aus dem Ausland können mit Vorteil die Voruntersuchungen vor dem Einführungsgespräch machen lassen, damit wir Ihre Behandlung gleich planen können.

Was ist die Schwangerschaftschancen ohne Behandlung?

  • Bei einer gesunden Frau von 25 Jahren dauert es durchschnittlich 4 Monate, schwanger zu werden.
  • Bei einer gesunden Frau von 35 Jahren dauert es durchschnittlich 8 Monate, schwanger zu werden.

Nach 12 Monaten erfolglosen Versuchen ist es empfehlenswert untersuchen zu lassen, ob eine Ursache für die ausbleibende Schwangerschaft vorliegt.

Was ist die Ursache meiner Kinderlosigkeit?

Bei der Frau:

  • Verschlossene Eileiter
  • Ausbleibender Eisprung
  • Endometriose
  • Myome in der Gebärmutter
  • Das Alter der Frau (und damit die Qualität der Eizellen)

Beim Mann:

  • Geringe Spermienqualität
  • Fehlende Samenstränge
  • Das Alter des Mannes

Bei 20% aller Paare findet man keine Ursache (unerklärliche Kinderlosigkeit).

Wann ist man ungewollt Kinderlos?

Wenn man ein ganzes Jahr lang regelmäßigen ungeschützten Geschlechtsverkehr (zwei bis drei Mal wöchentlich) gehabt hat, ohne schwanger zu werden, ist es angemessen zu untersuchen, ob es beim Mann und/oder bei der Frau eine Ursache für die reduzierte Fruchtbarkeit gibt.

Im Laufe eines Jahres erreichen 84 % aller fruchtbaren Paare eine Schwangerschaft. Wartet man noch ein Jahr, erreichen 92 % eine Schwangerschaft.

Kann ich eine Überweisung bei Ihnen benutzen?

Ja, Die Klinik ist Vertragspartner der gesetzlichen Krankenversicherung in Dänemark. Das bedeutet, daß Untersuchungen Ihrer Kinderlosigkeit und Inseminationsbehandlung kostenlos für Sie sind, wenn Sie eine dänische Personennummer haben und eine Überweisung durch Ihren dänischen Hausarzt mitbringen. Sowohl die Frau als auch der Mann benötigen eine Überweisung. Patienten aus dem Ausland können keine Überweisung benutzen und müssen selbst zahlen.

Wie fange ich an?

Sie müssen erst Ihren Hausarzt anrufen und um eine Überweisung an einen Gynäkologen bitten. Sobald Sie die Überweisung erhalten haben, rufen Sie uns an unter Telefonnummer +45 3834 9030 und verabreden Sie einen Termin für ein Gespräch.

Patienten aus dem Ausland können mit Vorteil erst eine kurze Mail schicken, wo Sie Ihre Situation beschreiben. Normalerweise bitten wir um die notwendigen Voruntersuchungen und den ausgefüllten Fragebogen bevor Sie zum Einführungsgespräch kommen, damit wir gleich Ihre Behandlung planen können. Sonnst müssen Sie noch einmal nach Kopenhagen kommen, bevor wir mit der Behandlung beginnen können.

Was ist mit der Vaterschaft bei Spendersamen?

  • Wenn Sie in Dänemark wohnen, müssen Sie nach der Geburt den zuständigen Behörden mitteilen, wer der Vater Ihres Kindes ist. Sind Sie Single, können Sie angeben, daß Sie durch Behandlung mit Spendersamen bei uns schwanger geworden sind. Die Behörden werden uns hiernach für eine Bestätigung der Angaben kontaktieren.
  • In Deutschlands hat das Kind ein Recht darauf, nach seinem 18.Geburtstag die Identität des Vaters zu wissen zu bekommen. Deshalb raten wir Ihnen dazu, offenen Spendersamen anzuwenden.

Wann kann ich bei IVF mit der Nachbehandlung aufhören?

  • Drei Wochen nach Ihrem positiven Schwangerschaftstest dürfen Sie mit der Nachbehandlung aufhören. Viele öffentliche Kliniken hören schon nach dem Schwangerschaftstest mit der Nachbehandlung auf. Die vorgenommenen Untersuchungen können jedoch nicht ausschließen, daß bis zu 5% der Frauen eine Fehlgeburt haben werden, falls sie zu früh mit der Nachbehandlung aufhören. Wir empfehlen deshalb, daß Sie bis zur ersten Ultraschalluntersuchung damit fortsetzen.
  • Ist Ihre Schwangerschaft das Resultat eines Transfers von gefrorenen Embryos, und sind Sie mit Hormonen behandelt worden, müssen Sie damit bis 6 Wochen nach dem Schwangerschaftstest fortsetzen.
  • Ist der Eisprung bei Ihnen nicht mit hCG (Ovitrelle oder Predalon) ausgelöst worden aufgrund einer drohenden Überstimulation, müssen Sie die Nachbehandlung 6 Wochen nach dem Schwangerschaftstest weiter nehmen. Im Zweifelsfall fragen Sie bitte in der Klinik nach.

Wann soll ich meinen Hausarzt aufsuchen?

Nach der ersten Ultraschalluntersuchung. Den Termin können Sie gerne schon vor der Untersuchung vereinbaren.

Wann findet die erste Ultraschalluntersuchung statt?

Die erste Ultraschalluntersuchung wird drei Wochen nach dem positiven Schwangerschaftstest vorgenommen. Erst dann kann man erwarten, den Fötus zu sehen und zu sehen, ob das Herz schlägt.

Wie ist es mit Medikamenten, Alkohol, Tee oder Kaffee?

Nützliche Informationen zu diesen Themen finden Sie auf unserer Website unter Lebensstil.

Wie reserviere ich Spendersamen für Geschwister?

Haben Sie den Spendersamen durch uns gekauft, können wir Ihnen auf Anfrage die Spendernummer mitteilen. Danach können Sie die Samenbank kontaktieren, um weiteren Samen des Spenders für Geschwister zu reservieren. Haben sie den Spendersamen selbst gekauft, können Sie weitere Spermapailletten direkt bei der Samenbank reservieren lassen.

FAQ filter

FAQ-Kategorie Auswählen

Sortierung

Send os en mail!

Vil du bestille en tid eller har du spørgsmål som ikke besvares i vores FAQ? Vi er her for at hjælpe dig.

Senden Sie uns eine Email!

Möchten Sie einen Termin buchen oder haben Sie Fragen, die in unseren FAQ nicht beantwortet werden? Wir sind hier, um dir zu helfen.